Sponsored Post

Fokusinterview

„Blickpunkt Herz – nicht nur den Zucker einstellen“

Von Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" · 2014

Als Interessenvertretung der Menschen mit Diabetes, die von Herz- und Gefäßerkrankungen betroffen sind, setzt sich die Stiftung DHD vor allem für eine bessere Patientenversorgung ein. Professor Diethelm Tschöpe, Stiftungsvorsitzender, zur Notwendigkeit.

Warum ist das Risiko für Gefäßereignisse bei Diabetes so hoch?

Hoher Zucker im Blut verstärkt die Bildung von Plaques. Die Gerinnungsneigung steigt und die Blutplättchen verklumpen schneller. Dadurch schreitet die Arteriosklerose beschleunigt voran. Dies kann im ungünstigen Fall, bei zu später Diagnose dazu führen, dass ein Infarkt noch vor dem Diabetes festgestellt wird. 

Welche Erkrankungen am Herzen sind besonders häufig?

Das Spektrum ist breit: Koronare Herzkrankheit, Funktionsstörungen mit verminderter Herzleistung, Umbau der Herzstruktur, fehlende Beweglichkeit im Herzmuskel, Vorhofflimmern, Herzinsuffizienz. Die Krankheitsbilder sind komplex. Der Kardiologe sollte zumindest frühzeitig einbezogen werden. 

Was ist bei der Behandlung wichtig?

Die Therapie muss sich am Globalrisiko des Patienten orientieren. Auf die Gefährdung aller Organe ist zu achten. Es reicht nicht, nur den Blutzucker im Blick zu behalten. Auch die Lipid- und Blutdruckwerte sollten optimal eingestellt sein. Herzkranke Diabetiker müssen von Stoffwechsel- und Gefäßexperten gemeinsam behandelt werden – so wie es die Fachgesellschaften der Kardiologen und Diabetologen seit Langem fordern.

Kontakt

Stiftung "Der herzkranke Diabetiker"
Georgstraße 11
32545 Bad Oeynhausen
E-Mail: info@der-herzkranke-diabetiker.de
Web: http://www.stiftung-dhd.de/

Array
(
    [micrositeID] => 28
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Diabetesratgeber
    [micro_image] => 1401
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1465977674
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1556877801
    [micro_cID] => 980
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)